SUCHE


19:00-2:00

Sonderausstellung „Vertrauensfragen. Der Anfang der Demokratie im Südwesten 1918-1924“

Lange Nacht der Museen Stuttgart - Haus der Geschichte Sonderausstellung

Politik benötigt Vertrauen – früher wie heute. 1918 war nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg das Vertrauen in den Staat völlig zerstört. Die Ausstellung „Vertrauensfragen“ zeigt, wie nach dem Ende des Kaiserreichs aus der Revolution die erste Demokratie in Baden und Württemberg entstand, die um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger warb. Und sie blickt mit aktuellen Interviews und Mitmachstationen ins Hier und Heute. Die Große Landesausstellung schaut der jungen Demokratie im Südwesten beim Wachsen zu, macht Hoffnungen und Träume, Anstrengungen und Ängste der Menschen von damals sichtbar. Sie beleuchtet, wie das Vertrauen in politische Institutionen, in den Sozialstaat, in die neue wirtschaftliche und gesellschaftliche Ordnung entstand und schwand. Gleichzeitig will die Schau zum Nachdenken und Diskutieren über die vielzitierte Vertrauenskrise der Demokratie heute anregen. In Mitmacheinheiten kann über mögliche zukünftige Formen der Demokratie abgestimmt werden, mit einer interaktiven Bodenanimation können Besucher individuell zusammenstellen, was es braucht, um sich sicher zu fühlen.

ORT

Haus der Geschichte


Lange Nacht der Museen Stuttgart - Haus der Geschichte Stuttgart Nacht der Museen 15.3.2014 Konrad-Adenauer-Straße 16
Stuttgart /Mitte

PROGRAMM